Kampf dem Herztod

In Jedem Erste Hilfe-Kurs kommt es als Beispiel vor: Patient mit Atemnot, greift sich an den Brustkorb schmerzen,  die in den linken Arm ausstrahlen, das Musterbeispiel eines Herzinfarktes. Ein häufiges Krankheitsbild, das schnelles reagieren voraussetzt.

 

Hermoine vom Rescue Blog und Paul von Alltag im Rettungsdienst  und der Krangewagefahrer riefen zu einer Blogparade unter dem Stichwort „Kampf dem Herztod“ auf.

Ziel ist es, das Thema des Herzinfarktes etwas zurück ins Bewusstsein zu rücken. Ich habe im Privaten wie im Einsatz  damit noch nicht wirklich zu tun gehabt.

 

Da ich euch aber hier nur belehrend volltexten könnte, überlasse ich es den erfahreneren Rettungsdienstlern euch auf unterhaltsame Weise zu berichten.

Nur eins noch: Ich habe in der letzten Zeit verschiedenen Gruppen Erste Hilfe beigebracht. Nie habe ich so eine gute Reanimation (Wiederbelebung) gesehen, wie bei den Fünftklässlern eines lokalen Gymnasiums, für die eine Erwachsenenpuppe ein wahrer Riese ist. Ebenso bei der stabilen Seitenlage: Spielend haben die ihren 2m großen Lehrer  auf die Seite manövriert.

Was ich damit sagen möchte: Traut euch, lernt Erste Hilfe, es ist wirklich kinderleicht, und das einzige, was ihr falsch machen könnt, ist nichts zu tun!

 

Rettungsgasse 2

Als Sanitäter kann ich mich nicht oft genug über Erste Hilfe und alles was damit zusammenhängt reden hören, daher mal wieder ein Link zum leidigen Thema Rettungsgasse:

(Video von der Motoradstaffel Sachsen-Anhalt)

Liebe Leute!

Die meisten Einsatzfahrzeuge sind etwas größer als ein Motorrad. Wie sollten da beispielsweise ein Krankenwagen oder gar ein schwerer LKW der Feuerwehr durchkommen? Bis der Einsatz-Teleporter erfunden wird, müsst ihr uns noch Platz machen. Es ist gar nicht so schwer: die ganz linke Spur fährt nach links, bis es nicht mehr weiter geht ( Ja,  auch auf den Grünstreifen) alle anderen nach Rechts bis zum grün. (Auch den Standstreifen nutzen) . Ihr spart damit den Einsatzkräften viel Zeit und rettet damit im Zweifel Leben! Hoffe, die Perspektive der Retter hilft hier ein bisschen, das Thema zu verbreiten.

 

Exkurs: Rettungsgasse

Liebe Autofahrer!

 

Mal ein ganz anderes Thema: Verkehrserziehung. Nein, Spaß beiseite. Ale haben in der Fahrschule gelernt, eine Rettungsgasse zu bilden, sobald ein Stau entsteht. Aber warum sieht man so eine Gasse viel zu selten? Das verschafft den Helfern echt viel Zeitgewinn!

Im Umgang mit Unfällen redet man von einer sogenannten „Golden Hour“ Einer Stunde Zeitfenster, in der man idealerweise den Patienten – vom Unfallzeitpunkt an gerechnet – Ins Krankenhaus gebracht haben sollte. Bitte tragt euren Teil dazu bei, indem ihr im Stau direkt Platz schafft!

Ich habe hier ein tolles Video aus dem Miniaturwunderland gefunden, was ich gerne weiter verbreiten möchte: