KiWo VII: modern und mit Motor

KiWo VII: modern und mit Motor

Auch die Schiffe, die ich nicht mag, sind Teil der Kieler Woche: Kreuzfahrer und Motorboote und -Schiffe aller Größenordnung. Ich muss ja gestehen, irgendwie sind die auch beeindruckend, aber mir ist das zu groß:

Stena Scandinavica
Stena Scandinavica, im Hintergrund MSC Orchestra

Da ich von diesen Schiffen nicht viel halte, das  wichtigste in Kürze:

Die Stena Scandinavica pendelt als  Auto- und Passagierfähre gemeinsam mit der Stena Germanica zwischen Göteborg und Kiel.

Länge
240,09 m (Lüa)
Breite 29,30 m
Tiefgang max. 6,20 m
Maschinen-
leistung
25.920 kW (35.241 PS)
Geschwindigkeit max. 22 kn (41 km/h)
Propeller 2

Insgesamt fasst das Schiff bis zu 1300 Passagiere und 300 PKW. Quelle

Die MSC Orchestra im Hintergrund ist noch etwas größer:

SCHIFFSDATEN
Baujahr 2007
Vermessung 92 409 BRZ
Passagiere 2 550 (auf 2-Bett-Basis)
Besatzungsstärke ca. 1 054 Crewmitglieder
Anzahl der Kabinen 1 275 inkl. 17 behindertengerechter Kabinen
Länge / Breite / Höhe 293,80 m / 32,20 m / 59,64 m
Anzahl Decks 16, davon 13 Passagierdecks
Maximale Geschwindigkeit 22,90 Knoten
Durchschnittsgeschwindigkeit 18 Knoten

Daten von der Webseite des Kreuzfahrers.

 

Etwas kleinere Schiffe finden da in meiner Bewertung noch eher Gnade:

Das kleine Kreuzfahrtsschiff „Ocean Maajesty“ fährt mit bis zu 500 Passagieren unter portugiesischer Flagge auf Kreuzfahrt.

Ocean-Majesty (1 von 3)
Blick von der Fähre „Laboe“ auf die „Ocean Majesty“

Flagge: Portugal
Heimathafen: Madeira
Indienststellung als Kreuzfahrtschiff: 1995

Umbau: Winter 2012/2013
Länge: 136 m
Breite: 19,20 m
Tiefgang: 6,40 m
Tonnage: 10.417 BRT
Maschinen: 2 Wartsila Diesel, 16.000 KW,

Stabilisatoren: 2 (Denny Brown)

Reisegeschwindigkeit: 17,5 Knoten

Quelle

Ocean-Majesty (2 von 3)
Die „Ocean Majesty“ vor der ehemaligen HDW-Werft.

Das 1966 als Fähre gebaute Schiff wurde nach mehreren Umbauten und Eignerwechseln Kreuzfahrer, zuletzt grundlegend umgebaut wurde es 2012/2013

Ocean-Majesty (3 von 3)
Blick von der Fähre „Schilksee“ auf die „Ocean Majesty“

 

 

Diese Schiffsgröße wäre für mich fast wieder akzeptabel. Dennoch bin ich der Meinung, ein Schiff, was mir Spaß machen soll, muss jede Menge weißes oder braunes Tuch als Antriebsmittel haben.

Ein merkwürdiges Gefährt hänge ich hier doch noch dran:

 

Die „MS Krebs Jet“

Das als „Greif II“ gebaute Polizeiboot fuhr von Rostock aus mit umgerechnet bis zu 70km/h Einsätze.

Jetzt fährt es als Tender und Crew-Transport für eine private Firma Personen zu Ankernden Schiffen und zurück. Bis zu 12 Besatzungsmitglieder und Fahrgäste fasst das Schnellboot.

Krebs-Jet (1 von 2)

technische Daten

Länge: 14,95 m
Breite: 3,80 m
Tiefgang: 0,85 m
Vermessung: 16 GT 4 NT
Maschine: 2 x Scania, ca. 1300 PS
Geschwindigkeit: 40 kn

 

 

QuelleKrebs-Jet (2 von 2)

 

 

Schreibe einen Kommentar