Analog-Archiv und magic Letters h wie hochkant

Mir fielen letztens einige Negative auf, die ziemlich genau ein Jahr alt sind.

Da die zu dem neuen Magic Letter passen, gibts die jetzt mal am Montag.

N8-23_Schatten

N8-25_LichtDie Licht- und Schattenspiele an unserer Dorfkirche habe ich im April 2014 aufgenommen.

 

 

 

Tmax 400, Rodinal. Abzüge auf Ilford Multigrade. Details auf Anfrage.

 

 

26 Gedanken zu “Analog-Archiv und magic Letters h wie hochkant

    • Ich hatte andere Negative, die für die Ausstellungen fertig werden mussten. Und danach hatte ich immer neuere Negative, die Vorrang hatten. Aber jetzt habe ich es ja geschafft, die zu entwickeln.

      Vielen Dank und liebe Grüße
      Jakob

  1. Das Schattenbild ist echt klasse. Auf diese Idee muss man erstmal kommen. 🙂 Werde ich mir klauen und auch mal so umsetzen. 😛

    • Darfst du gerne klauen. Lass mir gern n Link da, wenn du’s fertig hast.

      Liebe Grüße und vielen Dank
      Jakob

  2. gefallen mir beide sehr, deine hochformatigen fotos. ich glaube auch, daß beide querformatig lange nicht so gut wirken würden. die idee mit dem schatten ist klasse!

    • Ich danke vielmals. Querformatig habe ich nicht mals ein Negativ dazu, sprich gefiel mir schon beim Blick durch den Sucher nicht.

      Liebe Grüße
      Jakob

  3. Ja, ältere Kirchen sind schon schön. Obwohl ich in Eurer glaube ich noch nicht war. Das Bild an der Tür find ich gut. Ein Bild von sich zu machen ohne das man was erkennt.
    Schöne Restferien noch(hoffentlich bleibt die Sonne!)
    Soraya

    • Stimmt. Neuere Kirchen (sprich 18. Jahrhundert und Barock) kann ich nicht leiden. Die sind hässlich (und häufig noch dazu in Teilen rosa.) Unsere ist aus dem 13. Jahrhundert. Das ist die schönere Zeit.
      Im nachhinein stelle ich auch fest: eigentlich fällt das Bild in die Kategorie „besondere Selfies“. Dir auch noch schöne Restferien. Über meinen schwebt schon drohend das Bio-Buch…

      Liebe Grüße
      Jakob

  4. Tolle Licht-Schatten-Situationen – gefällt mir sehr.
    Das erste Bild hat tüchtig Pep, durch die Hand an der Klinke,
    das zweite gefällt mir besonders gut, weil gerade nicht die Lichtkante exakt unten links in die Ecke läuft 🙂

    Rodinal, der Klassiker – weil er da war, oder bewusst.
    Bei 400 Iso hätte ich vor dem Korn etwas Bedenken – aber im www sieht man es ja auch nicht.

    Respekt, dass du dir die Arbeit machst!

    Liebe Grüße – Monika

    Zu deiner Bitte:
    Ich kann dich auf meinem Blog nicht abbonieren – es klappt nicht, obwohl ich theoretisch weiß wie es gehen müsste – nur blogspot-blogger funktionieren bei mir – warum auch immer …

    • Ich habe dich gar nicht ums verlinken gebeten. ich habe nur festgestellt, dass du immer noch in meiner Blogroll fehlst.
      Das Korn geht noch. die Verunreinigungen in den Flächen kommen mehr vom Scanner. Schlimm war die Körnung eigentlich nur bei dem gepushten Delta 100 aus Taizé.
      Ich habe zu Hause nur Rodinal, einfach weils das günstigste ist. Rodinal 1+50 bei 16° Ist der beste Kompromiss aus Kosten und Qualität, denke ich.

      Vielen Dank und liebe Grüße
      Jakob

  5. Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Gerade das Schattenbild finde ich besonders gut gelungen – die Idee ist wirklich klasse!

  6. Dass im 2. Foto der Lichtstrahl genau eine Gerade auf den quadratischen Fliesen zeichnet, das gefällt mir besonders !
    Beide Aufnahmen sind klasse.

Schreibe einen Kommentar