Analog: Anschar-Krankenhaus IV

So, hier habe ich noch mehr analoge Bilder für euch:
R2-13-Anschar-Treppe

 

 

R2-16-Fußstapfen

Das hier ist erst mal das letzte Bild des Besuches in der Uniklinik. Ich möchte es zum Anlass nehmen, euch noch mal an das „Motto“ der Urbex-Photographen zu erinnern: „Take nothing but photos, leave nothing but footsteps.“ Ich habe von der Exkursion demnächst noch Bilder aus der Maschinenhalle der Marine-Ausbildung für euch. Die trocknen gerade noch.

 

Bilder auf Ilford Delta 100, Rodinal 50. Abzug auf Tetenal Work (Festgradation).  Wie immer gibt es weitere Angaben auf Nachfrage.

8 Gedanken zu “Analog: Anschar-Krankenhaus IV

    • Danke sehr. Gerade die harte Gradation und die Körnung der Filme passt dort immer sehr gut, finde ich.

      Liebe Grüße
      Jakob

    • Die Aufnahmen hier sind alle analog auf schwarz-weiß-Film entstanden. Am PC wird lediglich gescannt und unbearbeitet hochgeladen. sämtliche Nachbearbeitung (Kontraste, Ausschnitt, Abwedeln Nachbelichten usw…) mach ich analog beim Erstellen der Abzüge.

      Wenn ich aber digital arbeite (So wie bei den Farbbildern immer), dann mache ich alle Veränderungen am PC.

      Liebe Grüße
      Jakob

  1. Hi,

    mir gefallen deine analogen Fotos nicht wirklich. Ich finde die Motiv Wahl einfach nicht passend für die analoge Fotografie. Dafür finde ich die Lichtverhältnisse solcher Orte zu schwierig.
    Und es spiegelt sich in den Fotos wieder. Es wirkt für mich eher wie Schnappschüsse und nicht wir Analoge Fotos wo man ja immer sagt das man sich übers Motiv mehr Gedanken machen muss.
    Vielleicht sehe ich das auch anders, aber bisher hat mich keines deiner Fotos überzeugt.

    Beste Grüße

    Christian

    • Was die Scans angeht, muss ich dir zustimmen, die werden der Lichtsituation nicht gerecht. Im Original allerdings sind die Abzüge weit besser als die vergleichbaren digitalen Aufnahmen, die wir auch gemacht haben.

      Gruß
      Jakob

  2. Wie ich sehe bist du auch in verlassenen Gebäuden und Ruinen unterwegs, interessant. Ein leerstehendes Krankenhaust bzw. den Teil, der man die Pathologie davon war, haben wir auch mal besucht. Trotz Christians berechtigter Kritik: Das ist natürlich auch ein sehr passendes Thema zum analogen Fotografieren.

    • Erstmal danke ich für deinen Besuch hier.
      Leider sind die Ergebnisse hier echt nicht so gut. DIe Scans hier verlieren durch meinen Scanner viel, und die Abzüge sind auch nur Ergebnisse im Format 9*13. Die originalen Endfassungen in 18*24 sehen lichtmäßig weit besser aus.
      Leider hatte ich bis auf dieses – inzwischen abgerissene – Gebäude noch keine Chancen zu Urbex-Aktionen.

      Liebe Grüße
      Jakob

Schreibe einen Kommentar