Anschar-Klinik in Kiel, zweiter Besuch

Anschar-Klinik in Kiel, zweiter Besuch

Wir waren nochmal da und durften das Haus 3 besuchen. Hier sind die Apotheke (erstes Bild) und die OP-Säle (zweites Bild) im Keller zu finden.

Die Filme sind voll und warten auf die Entwicklung. Ich möchte euch schon mal erste digitale Ergebnisse zeigen, die im Haus drei entstanden sind.

Das Krankenhaus wurde um 1900 in Betrieb genommen und nach damals modernen Standards konzipiert. Nachdem 1871 Kiel als Flottenstützpunkt festgelegt wurde, war eine großes Krankenhaus von Nöten, um Kranke und Verwundete Marinesoldaten aufzunehmen. Eine Neuheit in diesem Krankenhaus war die räumliche Trennung von OP und Pflege. Zuvor war meist in den normalen Bettensälen auch operiert worden. Nun gab es getrennte Operationssäle.

Anschar-Haus-1_(3_von_4)-neu

Anschar-Haus-1_(2_von_4)

Anschar-Haus-1_(1_von_4)

 

Die ersten beiden Aufnahmen sind Testschüsse für das jeweilige analog-Photo gewesen, das letzte Bild ist Teil des „Making ofs“

 

Vielen Dank an Nobby für den entscheidenden Hinweis zur Bearbeitung des ersten Bildes.

4 Gedanken zu “Anschar-Klinik in Kiel, zweiter Besuch

    • Das stimmt, leider komme ich nicht so oft dazu, diese Atmosphäre zu erkunden. Aber dieses Klinikgelände würde ich gerne noch ausführlicher erforschen. Ich bin sehr gespannt auf die analog-Ergebnisse, die ich dann einscannen werde. Da warten jetzt schon vier halbe Filme auf die Entwicklung.
      Vielen Dank und Liebe Grüße
      Jakob

  1. Auszug aus Artikel Linie 11, FH Kiel:
    “Für mich ist das Erhalten beziehungsweise Dokumentieren des gegenwärtigen Zustands der Häuser besonders wichtig”, sagt Peter Mattsson, stellvertretender Vorsitzender des Vereins Martimes Viertel. “Wir können sagen, wir waren da, bevor das platt gemacht wurde!” Einige der gezeigten Gebäude seien in keinem guten Zustand mehr und würden über kurz oder lang vermutlich abgerissen. Peter Mattsson ist es besonders wichtig, dass für alle Aufnahmen die notwendigen Genehmigungen vorliegen und sich niemand illegal Zutritt zu den Gebäuden oder Geländen verschafft hat. Von einer Nachahmung möchte er abraten.

    Siehe: http://www.maritimesviertel.de/?page_id=8067

    • Vielen Dank für die Organisation dieses Besuches und die Verlinkung. Das Zitat kann ich nur unterstreichen. Besuch solcher Orte ohne Erlaubnis ist gefährlich.

      Liebe Grüße
      Jakob

Schreibe einen Kommentar